Bühnen- und Kostümbildnerin

Seit 2002 arbeite ich freiberuflich als Bühnen-und Kostümbildnerin im Theater, sowohl für staatliche Institutionen im Sprechtheater als auch in der Freien Szene für Performance und choreografische Arbeiten.

2003 habe ich angefangen, Filme für Studenten auszustatten. Seitdem liegt mein Schwerpunkt in der Ausstattung für Kurzfilme, insbesondere für experimentelle Filme mit Studiobauten.
Als Filmkostümbildnerin liegt meine Stärke in der Arbeit an historischen Projekten.

Eigene Projekte

Nach rund acht Jahren als Freelancer hatte ich 2010 das Bedürfnis, Künstler unterschiedlicher Werdegänge zu vereinen, um Projekte zu realisieren. Alle diese Projekte behandeln das Thema Kommunikationsschwierigkeiten.

NON TUTTA, in Zusammenarbeit mit Anne Tismer (2012 Sophiensaele, FFT Düsseldorf, 2013 Festival d’Avignon), war überaus erfolgreich und beleuchtete das Glückspotential von hysterischer Kommunikation.

In Planung sind der experimentelle Film SOLO, der sich mit den Fallstricken menschlicher Verständigung beschäftigt, sowie LA STRADA MOLESTA (frei nach Elena Ferrante), eine Virtual Reality Installation in Zusammenarbeit mit den CyberRäuber.

.

Kinder-und Jugendtheater – Kulturelle Bildung

Als ich 2010 für TanzZeit die Ausstattung für BRIEF AN LF entwarf, musste ich nicht nur mit Ästhetiken für ein junges Publikum nachdenken, sondern auch für jugendliche Darsteller Kostüme entwerfen. Eine Aufgabe, die ich 2012 für die Movimentos Akademie weiter ausbaute. Von 2013 bis 2015 war ich Dozentin an der Volkshochschule für den berufsvorbereitenden Kurs ‚Textiles gestalten für Film und Bühne (Kostümbild)‘, gefördert von ESF und EFRE. Die Zusammenarbeit mit TanzZeit setzte sich 2015 fort, als meine Schüler unter meiner Leitung das Kostümbild für ein Stück der Jugendcompany entwarfen.
Seit 2013 leite ich den Workshop ‚Kostümbildentwurf für Film und Bühne‘ im Auftrag der VHS Kreuzberg-Friedrichshain.